Seite auswählen

DGKP Hilde Kössler, MMSc

Gesundheitsspezialistin
Palliativexpertin
Hochschulpädagogin
freie Vortragende

Angebot / Meine Leistungen

Palliative Care / Palliativpflege

Palliative Care/Palliativpflege an Universitäten, Fachhochschulen, Ausbildungsstätten für Gesundheitsberufe

Fort- und Weiterbildungen, Workshops

Fort- und Weiterbildungen, Workshops für Grundversorgung wie spezialisierte Palliativ- und Hospizversorgung (Medizin, Pflegeberufe, Psychosozialberufe, Physio-, Ergo-, Logotherapeuten…)

Workshops, Vorträge

Workshops, Vorträge für Interessierte (Ehrenamtliche Hospizbegleiter, Gemeinden, Vereine, …)

Ethische Fallbesprechungen

Ethische Fallbesprechungen, Begleitung zur ethischen Entscheidungsfindung in ambulanten und stationären Gesundheitseinrichtungen.

Projektentwicklung und -begleitung

Projektentwicklung und -begleitung zur Implementierung und nachhaltigen Entwicklung von Palliative Care in Organisationen und Institutionen.

Inhaltliche Themenbeispiele

zu Symptomen in der Palliative Care

  • Wenn die Not den Atem nimmt – Atemnot in der Palliative Care
  • Wenn Wunden nicht mehr heilbar sind – palliative Wundversorgung
  • Das Delir in der Palliative Care
  • Ekel, Scham und Schuld in der Palliative Care
  • Wenn der Tumor das ICH bedroht – Palliative Care bei Patienten mit Hirntumoren und Hirnmetastasen
  • Terminalphase und Notfallplanung
  • Die Aufgabe der Pflege in der palliativen Schmerztherapie
  • Schmerzerfassung bei Menschen mit dementiellen Erkrankungen
  • Die unterschiedlichen Gesichter des Schmerzes
  • Ernährung und Flüssigkeitszufuhr aus palliativer Sicht
  • Abdominelle Symptomatik in der Palliative Care
  • Patientenbeispiele – PBL (problem based learning)
  • Basisqualifikationen in Palliative Care (drei bis vier Tage Workshop)

zu rechtlichen, strukturellen und ethischen Bereichen

  • Zu Hause Sterben
  • Konsequenzen aus der GuKG – Novelle 2016, BGBl. I Nr. 75/2016, für den allgemeinen wie spezialisierten Palliativ- und Hospizbereich
  • Pflegerische Kriterien für oder gegen eine Transferierung vom Pflegeheim ins Krankenhaus
  • Selbstfürsorge und Burn out Prophylaxe
  • Nationale Bildungsstrategie Palliativpflege
  • Ist Lebensqualität messbar? Qualitätsmanagement in der Palliative Care
  • Palliativpflege und Personenbetreuer – rechtskonform unterstützen, delegieren, kontrollieren
  • Palliative Sedierungstherapie – Ethik, Herausforderungen, Aufgaben der Pflege

Über Mich

DGKP Hilde KÖSSLER, MMSc

geboren am 22.04.1962 in Wien
Staatsbürgerschaft: Österreich


Funktion

Lehrbeauftragte an der FH Wr. Neustadt (Bachelor Studiengang GuKP)
Lehrbeauftragte am Vinzentinum Wien (Bachelor Studiengang GuKP)
2. Vizepräsidentin der Österreichischen Palliativgesellschaft (OPG)
Freie Vortragende und Autorin von Fachbeiträgen

Berufliche Laufbahn

ab 2018

Lehrbeauftragte für Palliativpflege im Bachelor Studiengang Gesundheits- und Krankenpflege am Vinzentinum Wien

ab 2016

Beiratsmitglied der Fachzeitschrift „pflegen:palliativ. Für die professionelle Pflege unheilbar kranker und sterbender Menschen“ (Friedrich Verlag, GmbH Seelze)

ab 2015

Lehrauftrag für Palliativpflege im Bachelor Studiengang Gesundheits- und Krankenpflege der FH Wr. Neustadt

2014

Abschluss des berufsbegleitenden Studiums zum Master of Science (advanced nursing education) an der FH Campus Wien

Masterthesis: Entwicklung des Fortbildungscurriculums nach EAPC Kriterien „Basisqualifikationen in Palliative Care“

ab 2012

Organisation und Gründung „Internationaler Kooperationstreffen DACH“ (Sektionen Pflege der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin, Schweizerischen Gesellschaft für Palliative Care und der Österreichischen Palliativgesellschaft)

ab 2010

ehrenamtliches Engagement in der OPG, 2012 Wahl zur Vorsitzenden der AG Palliativpflege, 2014 Wahl zur 2. Vizepräsidentin der OPG

2009

Abschluss des berufsbegleitenden Studiums zum Master of Science (palliative care) an der Paracelsusmedizinischen Privatuniversität Salzburg

Masterthesis: Konsequenzen aus dem GeBRÄG 2007 für Mitglieder Mobiler Palliativteams (Rechtssicherheit in der Zusammenarbeit mit Personenbetreuern vulgo 24Stunden Betreuern und persönlichen Assistenten)

ab 2008

Seminar- und Vortragstätigkeiten (nationale und internationale Kongresse und Tagungen), Mentorin im Projekt des LV Hospiz NÖ: „Hospizkultur und Palliative Care im Pflegeheim“ (bis 2017)

2007 – 20018

nach langjähriger pflegerischer Tätigkeit im stationären Bereich (Interne Akutstationen, Langzeitpflege) Aufbau und Leitung des interprofessionellen Mobilen Palliativteams der Hospizbewegung Baden

Ausbildung

2012 – 2014

Studium Advanced Nursing Education an der FH Campus Wien zum
Master of Science (advanced nursing education)
Masterthesis: Entwicklung des Fortbildungscurriculums nach EAPC Kriterien „Basisqualifikationen in Palliative Care“

2007 – 2009

Palliativlehrgang III der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg: akademische Palliativexpertin 2008
Master of Science (palliative care) 2009
Masterthesis: Konsequenzen aus dem GeBRÄG 2007 für Mitglieder Mobiler Palliativteams (Rechtssicherheit in der Zusammenarbeit, mit Personenbetreuern vulgo 24Stunden Betreuern und persönlichen Assistenten)

2005 – 2006

Interdisziplinäre Grundlagen zur Palliative Care im Rahmen des internationalen IFF Wien – Palliativlehrganges (Institut für Palliative Care und Organisationsethik, Fakultät für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung, Alpe – Adria – Universität)

2003 – 2004

Weiterbildung für Palliativpflege gemäß § 64. in Verbindung mit § 73
GuKG,BGBl.I Nr. 108/1997 i.d.g.F. an der Pflegeakademie der
Barmherzigen Brüder, Wien

Masterthesis: Entwicklung des Fortbildungscurriculums nach EAPC Kriterien „Basisqualifikationen in Palliative Care“

1997 – 2000

Gesundheits- und Krankenpflegeschule Baden, DGKP

1980 – 1983

Matura, Studium an der Vet. Med. Universität Wien
Studienabbruch im 2. Studienabschnitt (familiäre Gründe)

Kontaktieren Sie mich

DGKP Hilde KÖSSLER, MMSc

Email: hilde.koessler@gmail.com

Telefon: +43 677 61209298